Anna Verena Ruth

Anna stand das erste Mal mit acht Jahren auf der Bühne als dritter Geier in «Das Dschungelbuch» und hatte genau einen Satz zu sagen: „Wie ein geölter Blitz!" Es folgten Rollen in etlichen Kindertheaterstücken wie die böse Hexe, die Stiefmutter aus Schneewittchen, eine schrullige Schlageroma und der Tamino aus der Zauberflöte. In der Schule setzte sich die Theaterleidenschaft fort. Denkwürdige Höhepunkte waren für Anna Theaterprojekte wie «Liebe Macht To(t)d» oder das Schulmusical «Oliver Twist».

Nach dem Abitur zog es sie - wen wundert es? - direkt ins theaterwissenschaftliche Studium und damit auch fachlich in die Welt der schönen Künste. Doch ihren Spieltrieb konnte dies keineswegs befriedigen. Und so war es ein Glück, dass sie ihr Schauspiellehrer Hans Schlicht nicht vergessen hatte und sie für die Tollhaus-Produktion «Ismene» im Jahre 2012 akquirierte. Es folgte die Rolle der Marie in «Büchner.Lenz.Woyzeck», eine heraufordernde Dreifach-Besetzung im «Funkenflug», die Titelrolle in «Hamlet» und die Vampir-Dame in «True Bavarian Blood». Da wird es nun auch endlich Zeit für das erste Regie-Projekt!

Am Theater fasziniert Anna besonders der schmale Grat zwischen Spiel und Realität. Sie sagt dazu: „Wenn ich spiele, bleibe ich immer ich selbst. Ich gehe auf die Bühne - bin das Kind, die Ehefrau, der Betrüger, die Hure, die Mutter ... aber immer ein Teil von mir. Ich blicke ins Publikum und sage Dinge, die mich betreffen und spiele doch eine Rolle.“

Anna promoviert an der LMU in interkultureller Philologie und ist als freie Texterin und Schauspielerin tätig. Mehr erfahren könnt ihr unter annaverenaruth.de

 


Weiter erzählen:

+++ News +++

Februar 2019: Die Damen warten - Sibylle Berg mehr...

März 2018: Gleich zwei mal zwei Fäuste. In der Pasinger Fabrik und im Boxwerk.

Oktober 2017: Es kolpert im Gebälk... mehr...

+++ Newsletter +++




abmelden

+++ Follow us +++