Premiere:
21. November 2002

Es spielen:
Carsten Abelbeck
Anette Achtzehnter
Christian Auras
Ulrike Auras
Angie Brinkmann
Mark Liebke
Johannes Schittler
Mike Seckinger
Jochen Strecker
Antje Wabnitz

Das Catull-Projekt

eine Eigenproduktion der tollhaus theater compagnie

Um das Erleben des Küssens gebracht sieht sich der Protagonist der jüngsten Produktion der tollhaus theater compagnie. Warum? Der Mann kann nicht küssen, ohne die Küsse zu zählen. Er verzweifelt. In seiner Not wendet er sich an eine Forschungseinrichtung, das "Interdisciplinary Erotic Research Center". Um seine Identität zu schützen, gibt man ihm dort den Projektnamen Catull — der römische Dichter schrieb vor über 2000 Jahren aus nicht erfüllter Liebe und Sehnsucht zwei Gedichte über das Zählen von Küssen. Catull erwartet Hilfe, doch wird er Versuchsobjekt ehrgeiziger Wissenschaftler, die aus seinem Leiden Renomeé und Kapital schlagen wollen. Um dem Geheimnis seines Zählmechanismus auf die Spur zu kommen, ist ihnen jeder Versuch recht; um ihre Erkenntnisse Gewinn bringend unters Volk zu bringen, kein Business Plan zu absurd.

Erotik ist im globalen Supermarkt eine Ware wie alle anderen geworden, die an jedem Ort, zu jeder Zeit verfügbar ist — vorausgesetzt die Bezahlung stimmt. Ganze Industriezweige beschäftigen sich mit der Frage, wie der bis an den Rand gesättigten Gesellschaft noch der ultimative erotische Kick zu verschaffen sei. Vor diesem Hintergrund weckt Catulls außergewöhnliche "Begabung" neue Begehrlichkeiten hinsichtlich der Vermarktung sexueller Dienstleistungen.

Mit der Fähigkeit, Küsse quantitativ zu erfassen, treffen in der Person Catulls zwei Welten aufeinander: Der Kuss für den Massenkonsum und der Kuss als Ausdruck von Erotik und Intimität zwischen zwei Menschen. An diesem Punkt schließt sich auch der Kreis zwischen dem historischen und dem neuzeitlichen Catull: Der römische Catull geht in seinen Gedichten an die geliebte, aber letztlich unerreichbare Frau dem wahren Wesen des Kusses auf den Grund. Und auch der Projekt-Catull erkennt: Küsse lassen sich zwar zählen, aber nur wenige Küsse zählen wirklich.


Weiter erzählen:

+++ News +++

Februar 2019: Die Damen warten - Sibylle Berg mehr...

März 2018: Gleich zwei mal zwei Fäuste. In der Pasinger Fabrik und im Boxwerk.

Oktober 2017: Es kolpert im Gebälk... mehr...

+++ Newsletter +++




abmelden

+++ Follow us +++