Premiere:
14. Dezember 2001

Es spielen:
Anette Achtzehnter
Christian Auras
Ulrike Auras
Angie Brinkmann
Matt Grayson
Barbara Wankerl

Musik & Sounds:
Christopher Fellinger

Bühne:
Mark Liebke

Licht:
Jo Hübner

Art Direction:
Carsten Abelbeck

Regie:
David Creedon

Gedächtnis des Wassers

Shelagh Stephenson

Anlässlich der Beerdigung ihrer Mutter Violet treffen Mary, Teresa und Catherine im Haus ihrer Kindheit zusammen. Schon bald brechen zwischen den drei sehr unterschiedlichen Schwestern alte Konflikte auf, die sich nicht zuletzt in Zankereien über richtige und falsche Erinnerungen zeigen: Wer hat damals die Haschplätzchen gegessen? Wer wurde alleine am Strand zurückgelassen, bei steigender Flut? Wurde die Katze eingeschläfert oder starb sie einfach? Catherine behauptet, sie erinnert sich an alles, Teresa ist überzeugt, dass vor allem ihre Erinnerungen richtig sind, und Mary weiss es wie immer besser:«Alle Erinnerungen sind falsch». Natürlich sind auch Männer mit im Spiel: Marys verheirateter Liebhaber Mike sowie Frank, Teresas Ehemann, treffen später ein, Catherines spanischer Verlobter Javier taucht erst gar nicht auf. In den Beziehungen der Schwestern und der Paare zeigt sich schnell, dass nicht nur an vielen Erinnerungen etwas falsch ist, sondern auch im richtigen Leben.

Mit viel bissigem Humor und Sarkasmus deckt die britische Dramatikerin Shelagh Stephenson die großen und kleinen Lügen der fünf Menschen auf und sogar die tote Mutter hat da noch ein Wörtchen mitzureden.


Weiter erzählen:

+++ News +++

Februar 2019: Die Damen warten - Sibylle Berg mehr...

März 2018: Gleich zwei mal zwei Fäuste. In der Pasinger Fabrik und im Boxwerk.

Oktober 2017: Es kolpert im Gebälk... mehr...

+++ Newsletter +++




abmelden

+++ Follow us +++