Premiere:
12. März 2011

Es spielen:
Anette Achtzehnter
Ulrike Auras
Anton Demarczyk
Daniel Kupp
Zeynep Tunç
Antje Wabnitz
Barbara Wankerl

Musikalische Leitung:
Christopher Fellinger
Isabell Schlicht

Gesangs Coaching:
Elisabeth Daiker
Edda Sevenich

Bühne:
Cornelia Kühnel

Licht:
Jo Hübner
Cornelia Kühnel

Art Direction:
Cornelia Kühnel

Regie:
Christian Auras

Lust - Schauspiel mit Musik

Franz Wittenbrink

Eine Produktion der Tollhaus Theater Compagnie

Auf der Reeperbahn morgens um sechs, trinkt man schnell noch ein Bierchen auf Ex
Tollhaus geht auf den Kiez. Schauplatz von LUST ist eine Tabledance Bar auf St. Pauli ­- allerdings am frühen Morgen, wenn die Scheinwerfer erloschen, die Tänzerinnen und die letzten Gäste blass und übernächtigt abgezogen sind. Nur die Musik spielt weiter, denn zusammengestrickt hat das Stück der Musiker, Arrangeur und Regisseur Franz Wittenbrink, dessen Liederabende mittlerweile Kult sind.

Auf der Reeperbahn morgens um acht, wird hier erst mal schön sauber gemacht
Die Zeilen, die dem berühmten Song von Hans Albers hier untergeschoben werden, sind quasi die Hymne der Protagonistinnen von LUST. Wenn der Tag anbricht, rücken die fünf Frauen einer Putzkolonne den schalen und stinkigen Überresten einer Kiez-Nacht mit Schrubber und Besen, Eimer und Wischtuch zu Leibe. Dabei erzählen sie von ihrer eigenen Lust am Leben, ihren Träumen, Sehnsüchten und Hoffnungen, aber auch von Einsamkeit, Schmerz und Enttäuschungen. Und sie tun das in Schlagern und Schnulzen, Rock- und Popsongs, Kunst- und Kirchenliedern.

Auf der Reeperbahn morgens um zehn, hast Du manchmal ein Existenzproblem
Und während also die Putzfrauen singend und tanzend ihre Seele nach außen kehren, wird klar: Hier geht es nicht nur um St. Pauli oder die Reeperbahn, hier geht es um Menschen aus Fleisch und Blut, die auch in Rio, Moskau, München oder in Helsinki zu Hause sein könnten und die unter widrigen Umständen um ihre Würde und ein Stück vom Glück kämpfen. Und natürlich spielen auch ein paar Männer eine Rolle im Putzfrauen-Liederabend - als Philosoph, Beamter oder Schutzgelderpresser und was das männliche Geschlecht sonst noch an spezifischen Erscheinungsformen zu bieten hat.

St. Pauli ohe, einmal muss es vorbei sein...
Wenn der Bühnenabend zu Ende geht, wird auf St. Pauli wieder die neonbeleuchtete Nacht anbrechen und Lust wird wieder käuflich sein.


Weiter erzählen:

+++ News +++

Februar 2019: Die Damen warten - Sibylle Berg mehr...

März 2018: Gleich zwei mal zwei Fäuste. In der Pasinger Fabrik und im Boxwerk.

Oktober 2017: Es kolpert im Gebälk... mehr...

+++ Newsletter +++




abmelden

+++ Follow us +++